Dekoratives Bild >
Startseite Wer wir sind Funktionale Teams DFG - Deutsch-Fördergruppe
‹ Zurück

DFG - Deutsch-Fördergruppe

Ein Kurzüberblick über das Konzept der Deutsch-Fördergruppe und ihrem DaZ-Unterricht

Dem Leitgedanken unserer Schule „Einheit in Vielfalt“ und der aktuellen Zuwanderungssituation in Deutschland angepasst, wurde im Schuljahr 2016-2017 eine Deutschfördergruppe (DFG) mit neuzugewanderten SuS eingerichtet, die regulär (max. 2  DFG-SuS pro Regelklasse) eingeschult werden und parallel "Deutsch als Zielsprache" (DaZ) erhalten. In Anlehnung an den Erlass 12-63 Nr. 3 liegt unser Bestreben darin, diese besondere Schülerschaft innerhalb von zwei Jahren auf die sprachlichen Anforderungen aller Regelfächer vorzubereiten, bzw. aufgrund von erbrachten Leistungen sie regulär bewerten zu können und genauso ihnen die deutsche Kultur und den neuen Schulkontext nah zu bringen. Unter Berücksichtigung mitgebrachter Ressourcen (sprachlicher und weiterer Kompetenzen, Arbeits-und Sozialverhalten) und zwecks schneller Eingliederung und Teilnahme an möglichst vielen Fächern wird ihnen eine 10-12stündige DaZ-Förderung geboten. Diese reduziert sich mit zunehmender Teilnahme am Regelunterricht und wachsenden Sprachkompetenzen der SuS. 

R
Rena Dimitriadou / DSD-Begleiterin
dim@gesamtschule-heinsberg.de
N
Nana Paliani / DSD-Prüfungsbeauftragte
pal@gesamtschule-heinsberg.de
B
Björn Harz / DSD-Prüfer
har@gesamtschule-heinsberg.de
J
Judith Bürger da Silva
bur@gesamtschule-heinsberg.de
A
Alexandra Cadmus
cad@gesamtschule-heinsberg.de
R
Reinhard Peters
ptr@gesamtschule-heinsberg.de
K
Karin Zuleta
zul@gesamtschule-heinsberg.de
A
Anika Evertz
evr@gesamtschule-heinsberg.de
A
Alina Maydt
may@gesamtschule-heinsberg.de
J
Johanna Waldfried
wal@gesamtschule-heinsberg.de
A
Alexia Karapiperidou
kar@gesamtschule-heinsberg.de
H
Hamed Taherzadeh
tah@gesamtschule-heinsberg.de
V
Victoria Hermanns
hmn@gesamtschule-heinsberg.de

SD - Deutsches Sprachdiplom

Das Deutsche Sprachdiplom I ist eine standardisierte Zertifikatsprüfung auf dem Niveau A2/B1. Das DSD I an allgemeinbildenden Schulen sowie das DSD I PRO an Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen sind Maßnahmen der Erstintegration für neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 25 Jahren. Es handelt sich in beiden Varianten um eine Sprachstufenprüfung nach den Kriterien des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.

Das Ministerium für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen (MSB) bietet das 2016 eingeführte Programm derzeit an 83 DSD-Schulen an. Darunter befinden sich 59 Berufskollegs und 24 allgemeinbildende Schulen - darunter u.a. die Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht.

An Schulen im Ausland kann man bereits seit über 40 Jahren Sprachdiplome in deutscher Sprache erlangen, in Deutschland und speziell in Nordrhein-Westfalen ist dies noch nicht so lange möglich. Die Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht ist eine von nur 14 Schulen im Regierungsbezirk Köln, die im Schuljahr 2018/2019 als Pilotschule für die Kultusministerkonferenz aller Bundesländer die Durchführung des Deutschen Sprachdiploms (DSD) erprobt hat. Unterstützt wurde die Schule dabei von DSD-Begleiterin Rena Dimitriadou.

In der Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht werden in der sogenannten Deutsch-Fördergruppe (DFG)  Schülerinnen und Schüler beschult, die aus dem europäischen und nicht-europäischen Ausland zugewandert oder geflüchtet sind und entsprechend keine oder nur wenige Deutschkenntnisse haben. Mittels eines individuell erstellten Stundenplanes werden die besagten Schülerinnen und Schüler mit einem großen Stundenumfang im Fach „Deutsch als Zielsprache“ (DaZ) unterrichtet, um schnellstmöglich komplett in den Regelunterricht integriert zu werden.

 

Schülerinnen und Schüler der Heinsberger Gesamtschule erwerben erstmals Sprachdiplome

Strahlende Gesichter gab es am Ende des Schuljahres 2018/2019 bei 13 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht: Beim Zeugnis-Assembly, einer Versammlung aller Schülerinnen und Schüler am letzten Schultag vor den Sommerferien, erhielten sie ihre soeben erworbenen Deutschen Sprachdiplome.

Im Rahmen der Pilotphase mussten sich die an der Schule beteiligten Lehrerinnen und Lehrer überlegen, wie denn nun die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die DSD-Prüfung und letztendlich auch die DSD-Prüfung ablaufen konnte. Hierzu wurden zunächst einige Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die die unterrichtliche Vorbereitungszeit von rund einem halben Jahr absolvierten. „Drei ehemalige DFG-Schülerinnen und -Schüler hatten sich zudem bereit erklärt, eine Prüfungssimulation durchzuführen“, erklärte Björn Harz, der DSD-Prüfungsbeauftragte der Gesamtschule Heinsberg. Im Frühjahr 2018 fand schließlich die eigentliche DSD-Prüfung statt, wobei diese zeitlich aufgeteilt werden musste, da es neben Lese- und Hörverstehen sowie schriftlicher Kommunikation auch mündliche Kommunikation als vierten Prüfungsteil gab.

Das nordrhein-westfälische Schulministerium hatte den Abschluss der Pilotphase zum Anlass genommen und Abordnungen der Pilotschulen zur feierlichen Zertifikatsüberreichung ins Ministerium nach Düsseldorf einzuladen. DaZ-Lehrerin Nana Paliani und Nada Mohamed Hassan aus der Klasse 6A waren der Einladung gefolgt und durften den Grußworten von Schulministerin Yvonne Gebauer lauschen.

Mit dem DSD-Zertifikat in der Tasche haben die beteiligten Schülerinnen und Schüler nunmehr Auskunft zu ihrer Sprachkompetenz und gleichzeitig einen anerkannten Nachweis zur Bewerbungsvorlage für einen Ausbildungsplatz erhalten.

Mehr zu uns

Wer wir sind}}
› Wer wir sind
Schulleben}}
Schulleben
Schulprogramm}}
Schulprogramm
Service
Anmeldeverfahren