Auch wenn an vielen Schulen heute von „individuellen Lernzeiten“ die Rede ist, sind Lernbüros, gemeinsamer Anfang und ein Coaching der SuS, wie wir es praktizieren, noch nicht weit verbreitet. Abstand nehmend vom bekannten Schulrhythmus ermöglichen wir an diesen Gelenkstellen Orientierung und Strukturierung sowie die Entwicklung von Selbstständigkeit, Selbstregulierung und Verantwortung.

Jahrgangsübergreifendes Arbeiten setzt sich erst allmählich an anderen Schulen durch. Im jahrgangsübergreifenden Lernen setzen wir in den Lernbüros, der Kulturarena und in den AG auf die zusätzlichen Erfahrungskontexte und Lernmotivationen durch Peergroup-Learning.

Unsere Kulturarenen sind – soweit wir das überblicken – ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Doch sowohl SuS als auch Lehrerinnen und Lehrer profitieren von einem intensiven Lehren und Lernen im quartalsweisen epochalen Unterricht mit sechs Wochenstunden.

zurück