Da wir davon ausgehen, dass jedes Kind Förderbedarfe hat, ergibt es keinen Sinn, Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in einer Klasse zu bündeln. Mit Blick auf die bisherigen Zahlen von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf wird es in jeder Klasse zwei bis drei Förder-SuS geben.

Zeit und Energie unserer Sonderpädagoginnen und -pädagogen sollen allen Klassen zugutekommen. Sie wirken insbesondere im fünften Jahrgang in den gemeinsamen Anfang mit hinein und werden nach Möglichkeit jeder Lehrkraft und jeder Klasse in einem Zwei-Wochen-Rhythmus als Co-Teacher Unterstützung bieten.

Aufgabe der Fachkonferenzen ist es, für die Kinder mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“ Art und Umfang der vorzunehmenden Reduktionen, der anzubietenden Hilfen und der besonderen Materialien festzulegen.

zurück